Was ist Komposttee – der Tee für und von der Natur

Kaffeesatz wiederverwenden
11. Mai 2020
co2 ausstoß vermeiden
CO2-Ausstoß – Was kann ich tun, um CO2 zu vermeiden?
25. Mai 2020

Was ist Komposttee?

Wir sprechen hier nicht von einer neuen leckeren Teesorte, die aus Kompost gewonnen wurde. Sondern handelt es sich hierbei um ein kostengünstiges Pflanzenschutzmittel.

Komposttee ist eine Lösung die eine wässrige Eigenschaft, die voll mit nützlichen Mikroorganismen für Blätteroberflächen und für die Bodenerde.

Wie Entsteht Komposttee?

Der Prozess, der im Komposttee stattfindet, ist sehr komplex, die Durchführung allerdings nicht. Denn es gehören lediglich einfach Mittel zur Realisierung. Der Kompostmüll wird mit Wasser gelöst und Nährstoffe für die enthaltenden Mikroorganismen zugesetzt. Damit sich etwas schneller Entwickeln kann wird Sauerstoff hinzugeführt.

Was entsteht bei Prozess?

Das Resultat es entstehen nützliche Pilze und Bakterien, die sich durch die Sauerstoff Hinzufügung, schlagartig vermehrt. Die entstandene Flüssigkeit wirkt als Beschleuniger für essenzielle und stärkende Prozesse im Boden, wie auch für Blattoberflächen.

Durch die Komposttee-Behandlung werden die Mikroorganismen aktiviert, das hat zur Folge, dass:

  • die Humusbildung des Bodens unterstützen
  • die Wasserspeicherfähigkeit durch bessere Lebendverbauung des Bodens erhöht wird
  • Pflanzenreste vom Kompost schneller in Humus umgewandelt werden
  • Verdichtungen abgebaut und der Aggregatzustand des Bodens verbessert wird
  • das Wachstum und die Entwicklung der Pflanzen gefördert wird
  • da der Komposttee in der Regel selbst hergestellt wird, bei gleichbleibendem bis steigenden Ertrag der finanzielle Aufwand gesenkt wird

Warum Komposttee?

Die Frage ist eher warum nicht? Denn durch einen gesunden und nahrhaften Boden können unsere Landwirtschaft gute Produkte herstellen. Und Sie müssen es nicht mehr mithilfe von chemischen Mitteln machen. Denn in einem gesunden Mutterboden leben die unterschiedlichsten Organismen, die alle an der Bearbeitung des Bodens dran beteiligt sind.

Es gibt verschiedene Aufgaben, die die Insekten und Bakterien ohne, dass wir es sehen erledigen. Sie arbeiten im Prinzip für uns Menschen und verlangen lediglich Kost und Logis.

  • Tausendfüßer, Springschwänze und Milben zersetzen Pflanzenrückstände
  • Mikroorganismen wandeln die Überreste von Tieren und Pflanzen in wertvollen Humus um
  • Bakterien zersetzen die organischen Überreste in ihre chemischen Bestandteile
  • Milben, Hundertfüßer, Käfer, Pilze und Bakterien regulieren das Gleichgewicht der Organismen
  • Regenwürmer und Larven bearbeiten die obersten Bodenschichten auf ihrer Suche nach totem Pflanzenmaterial, durch ihre Gänge wird die Erde mit Luft und Wasser versorgt

Wie stell ich Komposttee her?

Wie man selbst seinen eignen Komposttee herstellt, ist gar nicht so schwer. Und der ganze Prozess dauert nur einen Tag.

Dazu wird benötigt:

  • einen Behälter mit Wasser befüllt
  • qualitativ guten Kompost
  • Säckchen aus Stoff oder Jute
  • einen Eimer
  • ein Stab
  • irgendetwas zum Befestigen des Schlauches
  • eine aktive Belüftung z.B. Aquarium Luftpumpe
  • eventuell Melasse oder Steinmehl

So funktioniert es:

  • In den Eimer oder Behälter kommt der Pumpschlauch rein und wird dann entweder mit Klebeband oder einem Backstein so befestigt, dass er die ganze Zeit im Wasser ist.
  • Den Kompost in ein Säckchen geben, zubinden und in den Eimer legen – Warum? Damit der Kompost nicht nochmal rausgefiltert werden muss.
  • Danach das Wasser reingießen und die Pumpe anstellen
  • Regelmäßig das Ganze umrühren
  • Nach einem Tag ist der ganze Prozess fertig und die Flüssigkeit, der entstandene Komposttee kann nun über die Erde gegossen werden, wo gepflanzt werden soll Als Zusatz: Durch die Zugabe von Melasse oder auch Steinmehl können Mikroorganismen gezielt gefördert und vermehrt werden.

Was ist Kompostextrakte, Kompostwasser?

Diese zwei Kompostprodukten verwechselt man immer wieder mit dem Komposttee. Diese beiden Produkte werden schon seit Jahrzehnten in der Landwirtschaft angewendet. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Produkten und dem Komposttee ist die Zufuhr von Sauerstoffzufuhr.

Das Kompostwasser ist die Flüssigkeit, welche bei der Pressung aus dem Kompost entsteht.

Im Gegensatz zu Komposttee ist dort kaum mikrobielles Leben enthalten, weil dort die Organismen an den Bodenpartikeln angeheftet sind und dadurch nicht einfach auswaschen.

Der Kompostextrakt ist der Kompost, der über einige Wochen mit Wasser durchtränkt wird und dadurch bis auf die Oberfläche die anaerobe Eigenschaft aufweist.

Zusammenfassend

Generell gilt, je genauer gearbeitet wird, umso höher die Qualität der Zutaten ist, desto besser die Empfehlungen der Anleitung eingehalten werden, umso besser wird das Ergebnis sein. Das bedeutet, wenn das Wasser nicht das Beste ist, die Temperatur nicht eingehalten werden konnte, bei Sonnenschein gespritzt wurde, usw. das alles kann den Effekt vermindern, es liegt an dir die Qualität des Effektes so gut wie möglich hochzuhalten. Es wird wie immer in der Landwirtschaft Kompromisse geben.